AC Wüstenrot-Mainhardter Wald 2000 e.V.
_______________________________________________________________________________________________________________________
Bilder/Berichte Bilder/Berichte
Neuer Termin für Jahreshauptversammlung festgelegt                                                                                      (15.06.20) Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung, die aufgrund des Coronavirus am 21.03. abgesagt werden musste, findet nun – da Versammlungen mit bis zu 99 Teilnehmern wieder erlaubt sind - am 24.07.2020 um 19:00 Uhr im Restaurant „Schönblick“ in Wüstenrot statt. Hierzu laden wir alle Vereinsmitglieder recht herzlich ein und bitten darum die aktuellen Hygienevorschriften zu beachten. Unser 1. Vorsitzender Timo Roth hat bekanntgegeben, dass er sich nach siebenjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl stellt. Daher stehen richtungsweisende Neuwahlen auf dem Programm und falls kein neuer Vorstand gefunden werden sollte, muss auch über die weitere Zukunft unseres Vereins diskutiert werden. Wir hoffen daher auf zahlreiche Teilnehmer an unserer Jahreshauptversammlung. Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:   1. Begrüßung   2. Totenehrung   3. Bericht des 1. Vorsitzenden   4. Bericht des Abteilungsleiters   5. Bericht des Jugendleiters   6. Bericht des Kassiers   7. Aussprache über die Berichte   8. Bericht des Kassenprüfers   9. Entlastung der Vorstandschaft 10. Neuwahlen 11. Diskussion über Zukunft des Vereins 12. Anträge/Verschiedenes Anträge sind bis spätestens zum 17.07.2020 schriftlich beim 1. Vorsitzenden Timo Roth, Dörflestraße 31, 71543 Finsterrot, einzureichen. Die Vorstandschaft AC Wüstenrot-Mainhardter Wald 2000 e. V. Ringen Druckversion hier Start der Mannschaftsrunde auf Mitte Oktober verschoben                                                                               (25.05.20) In einer offiziellen Mitteilung des württembergischen Ringerverbandes (WRV) vom 18.05. wurde bekanntgegeben, dass der Start der württembergischen Ringerligen vom 05.09. auf den 17.10. verschoben wird. Jedoch unter dem Vorbehalt, dass ein Rundenstart überhaupt möglich sein sollte. Die Mannschaftsrunde 2020 wird zwangsläufig von Einschränkungen durch COVID19 geprägt sein. Die Ringer sind von den Lockerungen und Freigaben der Kommunen, der Landes- und Bundesregierung abhängig. Es hängt also sehr viel von der Entwicklung in den nächsten Wochen ab. Sollte bis zum 31.07.2020, seitens der Landesregierung keine verbindliche Zusage vorliegen, dass Kontaktsportarten nach den Sommerferien ausgetragen werden können, wird die Runde zu diesem Zeitpunkt abgesagt werden müssen. Wood – Games 2020 müssen leider abgesagt werden                                                                                        (12.05.20) Unser Ringer – Grillfest mit den ultimativen Wood - Games, das traditionell an Fronleichnam (11. Juni) stattfinden sollte, muss wegen der Corona – Krise leider abgesagt werden. Die Vorstandschaft des AC Wüstenrot hat nun beschlossen das Fest auf 2021 zu verschieben. Auch Saisonstart am 05. September ist derzeit fraglich Die Frage, ob die Mannschaftsrunde 2020 wie geplant am 05. September starten kann ist derzeit noch völlig offen. An ein reguläres Ringertraining mit Technikübungen und Trainingskämpfen, die elementar sind für eine richtige Saisonvorbereitung, ist aktuell nicht zu denken. Stattdessen stehen nur Lauftraining und individuelles Krafttraining auf dem Trainingsplan. Ab wann die Ringer wieder auf die Matte dürfen, kann derzeit noch niemand sagen. Ende Mai oder spätestens Anfang Juni hat der WRV eine Sportausschusssitzung mit den Vertretern der WRV-Ligen zum Thema Mannschaftsrunde geplant. Hier soll  besprochen werden wie  die Mannschaftsrunde durchgeführt werden soll, falls der geplante Rundenbeginn – 5. September nicht eingehalten werden kann. Alles unter dem Vorbehalt, dass zu diesem Termin überhaupt eine verbindliche Aussage getroffen werden kann. Neue Beitrittserklärung zum Ausdrucken                                                                                                             (26.04.20)            Beitrittserklärung hier drucken Absage der Mai-Wanderung 2020                                                                                                                           (11.04.20) Unsere traditionelle Maiwanderung muss aufgrund der aktuellen Lage in diesem Jahr leider ausfallen. Auch der Trainingsbetrieb bleibt wegen der Corona – Pandemie bis auf weiteres eingestellt. Bei Änderungen werden wir umgehend informieren. Absage der Jahreshauptversammlung und Winterfeier                                                                                      (14.03.20) Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Coronakrise hat sich die Vereinsführung des AC Wüstenrot entschlossen, die Jahreshauptversammlung mit anschließender Winterfeier am kommenden Samstag abzusagen. Wir werden unsere Mitglieder zu gegebener Zeit über einen Ersatztermin informieren. Die Vorstandschaft Lutz Dietrich erkämpft Bronzemedaille bei württembergischen Meisterschaften im Freistil                           (08.02.20) Am Samstag fanden in Ludwigsburg – Asperg die württembergischen Meisterschaften im freien Stil statt. Insgesamt kämpften bei dem sehr stark besetzen Turnier 194 Jugendringer, darunter auch 5 Nachwuchsringer vom AC Wüstenrot, in drei Altersklassen um die Medaillen. Lutz Dietrich erkämpfte bei der C – Jugend in der Klasse bis 54 kg nach einer starken Leistung den 3. Platz und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Dazu gab es noch drei 4. Plätze für den Nachwuchs vom AC Wüstenrot, der sich bei den Landesmeisterschaften in starker Form präsentierte. David Neudert (A – Jugend / 42 kg) hatte drei Gegner in seiner Gewichtsklasse, gegen die er jeweils vorzeitig unterlag und damit am Ende nicht über den 4. Platz hinauskam. Laurenz Kurz startete bei der B – Jugend in der mit 11 Teilnehmern sehr stark besetzen Gewichtsklasse bis 38 kg. In der 1. Runde konnte Laurenz einen souveränen Schultersieg erkämpfen, musste sich anschließend aber dem späteren Vizemeister klar nach Punkten geschlagen geben. Mit einem weiteren Schultersieg qualifizierte sich Laurenz dann als Poolzweiter für den Kampf um Platz 3. Hier musste sich Laurenz allerdings vorzeitig geschlagen geben und beendete das Turnier damit auf dem 4. Platz. Sönke Dietrich (C – Jugend / 33 kg) hatte großes Pech und schied nach zwei Niederlagen leider vorzeitig aus. Raphael Neudert startete bei der C – Jugend in der Klasse bis 35 kg mit einem Schultersieg hervorragend in das Turnier. In der zweiten Runde zeigte er dann wohl einen der spektakulärsten Kämpfe des gesamten Turniers. Raphael und sein Gegner kämpften beide mit offenem Visier und schenkten sich wirklich nichts. Nach 4 packenden Kampfminuten konnte sich der Wüstenroter denkbar knapp mit 21:20 Punkten durchsetzen und hatte die Chance , mit einem weiteren Sieg ins Finale einzuziehen. Auch dieser Kampf war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Am Ende stand es 8:8 – Unentschieden, doch der Sieg ging aufgrund der letzten Wertung an seinen Gegner. Damit hatten drei Ringer jeweils 2:1 Siege auf dem Konto, im direkten Vergleich war Raphael aber „nur“ Zweiter und kämpfte damit im kleinen Finale um Bronze. Auch hier kämpfte Raphael wirklich beherzt, musste sich aber nach einem weiteren hochspannenden Kampf knapp mit 10:7 – Punkten geschlagen geben und belegte dadurch ebenfalls dem 4. Platz. Lutz Dietrich startete in der mit 5 Teilnehmern besetzen Gewichtsklasse bis 54 kg bei der C – Jugend. Bei dieser Teilnehmerzahl ringt jeder gegen jeden um den Turniersieg. Lutz musste also vier Kämpfe bestreiten. In der 1. Runde konnte er seinen Gegner souverän auf die Schultern zwingen. Doch in den nächsten beiden Kämpfen war Lutz leider chancenlos und verlor gegen den späteren Meister und Vizemeister jeweils vorzeitig. Im letzten Kampf hatte Lutz allerdings die große Chance, sich mit einem Sieg die Bronzemedaille zu sichern. Diese Chance ließ er sich auch nicht mehr nehmen und zwang seinen Gegner nach deutlicher Führung auf die Schultern. Herzlichen Glückwunsch!! Training ab 17.02. wieder in der Burgfriedenhalle                                                                                                (03.02.20) Nach über 9 Monaten Renovierungszeit ist es bald endlich wieder soweit! Ab 17. Februar kann in der Burgfriedenhalle der Vereinssport wieder aufgenommen werden. Das Ringertraining findet wie gewohnt immer Montags und Donnerstags statt. Auch die Trainingszeiten sind unverändert. Das Jugendtraining ist von 18:00 – 19:30 Uhr und das Aktiventraining geht von 19:30 – 21:00 Uhr. Wüstenroter Nachwuchs startet erfolgreich ins neue Jahr                                                                                 (12.01.20) Zum Jahresauftakt fanden am Sonntag in Lauffen a.N. die Jugend – Bezirksmeisterschaften im freien Stil statt. Die Jugend des AC Wüstenrot, die mit 5 Nachwuchsringern an den Meisterschaften teilnahm, erwischte dabei einen hervorragenden Start in das neue Jahr und holte gleich zwei Titel, sowie je einmal Silber und Bronze. Nicht zu stoppen war Laurenz Kurz, der sich bei der B – Jugend in der Klasse bis 38 kg durch zwei souveräne Schultersiege überlegen den Titel erkämpfte. Ebenfalls in Topform präsentierte sich Sönke Dietrich bei der C – Jugend in der Gewichtsklasse bis 32 kg. Sönke entschied alle vier Kämpfe vorzeitig per Schultersieg und wurde damit unangefochten Bezirksmeister in seiner Klasse. Lewis Speckmaier, der in derselben Gewichtsklasse wie Sönke an den Start ging, erkämpfte sich mit der Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen die Bronzemedaille. Lutz Dietrich (C – Jugend / 50 kg) musste zum Auftakt eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen, behielt aber in den restlichen drei Kämpfen souverän die Oberhand und holte damit verdient Silber. Sandro Schwarz (D – Jugend / 24 kg) belegte nach einem Sieg und drei Niederlagen den unglücklichen 4. Platz in seiner Gewichtsklasse. Im entscheidenden Kampf um die Bronzemedaille hatte unser jüngster Starter großes Pech und unterlag äußerst knapp nach Punkten. Die Trainer waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge mehr als zufrieden, besonders wenn man bedenkt, dass es für Lewis und Sandro erst die zweite Turnierteilnahme überhaupt war. Macht weiter so, Jungs! RG – Ringer verlieren letzten Saisonkampf und steigen in die Landesklasse ab                                             (21.12.19) TSV Meimsheim – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 24:13 Was sich über die Saison schon lange abgezeichnet hatte, war nach der 13:24 – Niederlage beim TSV Meimsheim endgültig besiegelt: die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot beendet die Saison als Tabellenletzter und muss in die Landesklasse absteigen. Nachdem die RG – Ringer im ersten Heimkampf der Saison einen Sieg gegen den RSV Benningen II einfahren konnten, setzte es in den darauffolgenden Kämpfen zehn Niederlagen am Stück! Dadurch war die RG lange Zeit abgeschlagen Tabellenletzter, schöpfte aber durch zwei Siege in den letzten beiden Heimkämpfen noch einmal Hoffnung, sich doch noch in die Relegation retten zu können. Doch gegen die äußerst heimstarken Zabergäuer wurde der letzte Funke Hoffnung jäh zerstört. Dabei hatte sich das Team von RG – Trainer Woldemar Wolf einiges vorgenommen und wollte das Wunder unbedingt noch schaffen. Allerdings lagen die RG – Ringer durch zwei vorzeitige Niederlagen zu Beginn gleich mit 0:8 im Rückstand. Zudem ging der Kampf in der 98 kg – Klasse kampflos an die Gastgeber. Zwar konnten Sergej Fertig (61 kg) und Mirco Rodemich (66 kg) zur Pause auf 8:12 verkürzen, doch in der zweiten Halbzeit kassierten die RG – Ringer gleich drei vorzeitige Niederlagen und mussten sich damit letztendlich klar geschlagen geben. Ersatzgeschwächte zweite Mannschaft verliert deutlich TSV Meimsheim II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 28:20 Zum letzten Kampf der Saison konnte die zweite Mannschaft der RG nur mit drei Ringern antreten, so entschloss sich RG – Trainer Woldemar Wolf selbst noch einmal die Ringerstiefel zu schnüren und trat im Schwergewicht an. Wolf konnte gar einen Schultersieg für die RG beisteuern. Da man aber gleich drei Gewichtsklassen nicht besetzen konnte, musste man sich auf der Matte deutlich mit 36:16 gegen die Zabergäuer geschlagen geben. Da beim Gastgeber allerdings ein Ringer nachträglich gestrichen wurde, da er mehr als die Hälfte der Kämpfe in der 1. Mannschaft bestritten hatte, wurde das Ergebnis auf 28:20 korrigiert. Die Punkte für die RG holten neben Coach Woldemar Wolf noch Oliver Gerliz (75 kg) und Pavlo Brozhko (86 kg), die ihre Kämpfe jeweils vorzeitig gewinnen konnten. Der Wüstenroter Nils Strecker (57 kg) musste sich seinem Gegner in beiden Stilarten leider geschlagen geben. Entscheidung im Abstiegskampf vertagt – Tim Schuhmacher und Ilja Revin sichern durch überragende Schultersiege wichtigen Erfolg gegen Möckmühl RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – ASV Möckmühl 20:15                                                                                     (14.12.19) Am Samstag empfingen die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot den Bezirksrivalen ASV Möckmühl zum möglicherweise vorentscheidenden Kampf um den Klassenerhalt in der ASV – Halle in Schwäbisch Hall. Bei einer Niederlage wäre der Abstieg für die RG endgültig besiegelt gewesen. Auf der anderen Seite hatten die Gäste die Möglichkeit, sich mit einem Erfolg vorzeitig zu retten. Dementsprechend waren beide Mannschaften hochmotiviert und lieferten den zahlreichen Zuschauern einen wirklich packenden Matten – Krimi, in dem sich die RG – Ringer am Ende knapp aber hochverdient mit 20:15 durchsetzen konnten. Matchwinner für die RG waren Tim Schuhmacher, der den starken Patrick Messer sensationell auf die Schultern zwingen konnte, sowie Ilya Revin, der im vorletzten Kampf seinen Kontrahenten nach einem Konter schulterte und damit für die endgültige Entscheidung sorgte. Die RG bleibt mit nun 6:24 Punkten weiterhin Tabellenletzter. Davor liegen aber auf den Plätzen 6 – 8 mit dem TSV Meimsheim, RSV Benningen II und dem ASV Möckmühl drei Mannschaften gleichauf. Alle drei Mannschaften haben 8:22 Punkte. Nächsten Samstag zum Saisonfinale muss die RG auswärts beim TSV Meimsheim antreten und der ASV Möckmühl empfängt den RSV Benningen II. Alle vier Mannschaften müssen gewinnen, um definitiv den Klassenerhalt zu schaffen, da dem Vorletzten in der Relegation auch noch der Abstieg droht. Wobei die RG maximal noch den Relegationsplatz erreichen kann. Dafür muss die RG aber auf jeden Fall den TSV Meimsheim schlagen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Möckmühl den RSV Benningen schlägt, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt und die RG gegen Benningen knapp die Nase vorn hat. (2:2 – 35:34 Punkte) Gegen Möckmühl hat man den direkten Vergleich verloren (2:2 – 26:43 Punkte) und um am TSV Meimsheim noch vorbeizuziehen müsste man mit 19 Punkten Vorsprung gewinnen um die 9:27 – Pleite aus der Vorrunde wettzumachen. Das ist gegen die heimstarken Zabergäuer eher unwahrscheinlich, aber dass die Mannschaft schlagbar ist, hat der ASV Möckmühl gezeigt, der sich vor zwei Wochen gegen Meimsheim durchsetzen konnte. Für Spannung im Saisonfinale ist auf jeden Fall gesorgt! Zweite Mannschaft erkämpft knappen Sieg RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – ASV Möckmühl II 24:20 Obwohl man gleich drei Gewichtsklassen (61, 66 u. 130 kg) nicht besetzen konnte, setzte sich unsere zweite Mannschaft gegen den ASV Möckmühl II dennoch knapp mit 24:20 durch. Eigentlich trennten sich beide Mannschaften auf der Matte mit einem 28:28 – Unentschieden, da es aber auf beiden Seiten einen Doppelstarter gab, der auch noch in der 1. Mannschaft kämpfte, wurde das Ergebnis auf 24:20 für die RG korrigiert. Da auch die Gäste je 1 Gewichtsklasse ( 1. Halbzeit 86 kg / 2. Halbzeit 98 kg) nicht besetzt hatten, gab es auf der Matte nur 3 Kämpfe pro Halbzeit. Arijan Gerold (57 kg) zwang seinen Gegner nach nicht einmal 20 Sekunden auf die Schultern. Waldemar Ermeev (98 kg) führte gegen Bernd Moll bereits mit 14:0 Punkten, als er nach einem Durchdreher abgefangen und auf die Schultern gezwungen wurde. Da er später sowieso noch in der 1. Mannschaft kämpfte, konnte man die Niederlage allerdings verschmerzen. Die Kämpfe in den Klasse bis 61,66 und 130 kg gingen jeweils kampflos an die Gäste. Da der Ringer in der Klasse bis 66 kg allerdings später noch in der 1. Mannschaft antrat, wurden seine Punkte gestrichen. Bis 86 kg (GR) siegte Pavlo Brozhko kampflos für die RG. Kevin Kinstler (75 kg/Freistil) zeigte gegen Vitali Renz eine starke Leistung und siegte nach knapp vier Minuten Kampfzeit mit 18:3 – Punkten durch technische Überlegenheit. Damit stand es zur Pause 12:12 – Unentschieden. In der zweiten Hälfte machte Arijan Gerold (57 kg) erneut kurzen Prozess mit seinem Gegner und zwang ihn gleich mit der ersten Aktion auf die Schultern. Oliver Mattes (86 kg/Freistil) ließ Bernd Moll nicht den Hauch einer Chance und siegte nach zweieinhalb Minuten Kampfzeit vorzeitig mit 16:0 durch technische Überlegenheit. Die Kämpfe bis 61 kg und 130 kg gingen kampflos an die Gäste. Bis 98 kg hatte Waldemar Eremeev keinen Gegner, allerdings wurden seine Punkte gestrichen, da er noch in der 1. Mannschaft ran musste. Damit stand es vor dem letzten Kampf 20:20 – Unentschieden. Oliver Gerliz (75 kg/GR) fackelte gegen Linus Moll nicht lange und zwang seinen Gegner nach 20 Sekunden auf die Schultern. Damit siegte die RG am Ende knapp mit 24:20. Ausflug der Ringerjugend ins Mega – Jump nach Schwäbisch Hall                                                                  (12.12.19) Am vergangenen Donnerstag waren 19 Kinder vom AC Wüstenrot mit ihren beiden Trainern Aaron und Jonas Heib im Mega – Jump in Schwäbisch Hall. Die Jungs und Mädels hatten eine Menge Spaß und hüpften eine Stunde lang wie die Wilden. Starke Wüstenroter Nachwuchsringer erkämpfen 5 Podestplätze beim Adventsturnier in Lauffen               (08.12.19)  Zum Jahresabschluss fand in Lauffen a.N. am Sonntag das traditionelle Adventsturnier statt, bei dem in vier Altersklassen insgesamt 134 Teilnehmer um die Medaillen kämpften. Mit acht Teilnehmern war der Nachwuchs des AC Wüstenrot bei dem Freistilturnier auch stark vertreten. Darunter waren mit Sandro Schwarz, Matthis Reich und Lewis Speckmaier gleich drei „Frischlinge“, die sich dabei mehr als achtbar schlugen und wirklich tolle Kämpfe zeigten. Herausragend war dabei Sandro Schwarz, der bei der E – Jugend in der Klasse bis 22 kg nach vier Siegen(!) und einer Niederlage den hervorragenden 2. Platz belegte. Matthis Reich (E – Jugend/26 kg) hatte ebenfalls fünf Gegner in seiner Gewichtsklasse, konnte sich aber leider nur einmal durchsetzen und kam trotz guter Ansätze nicht über den 5. Platz hinaus. Lewis Speckmaier startete bei der D – Jugend in der Klasse bis 33 kg furios mit einem Schultersieg in das Turnier. Nach einer vorzeitigen Niederlage in der 2. Runde qualifizierte sich Lewis als Poolzweiter für den Kampf um Platz drei. Hier traf er auf seinen Vereinskameraden Sönke Dietrich, der im anderen Pool nach zwei souveränen Siegen und einer unglücklichen Schulterniederlage das Finale nur knapp verpasste. Die beiden lieferten sich einen wirklich tollen Fight, in dem Lewis zu Beginn in Führung gehen konnte und Sönke am Rande einer Schulterniederlage hatte. Doch in der zweiten Kampfhälfte schlug Sönke eiskalt zurück und zwang Lewis beim       Stand von 10:8 – Punkten wenige Sekunden vor Schluss auf die Schultern und sicherte sich dadurch die Bronzemedaille. Für Lewis ist der vierte Platz in dieser starken Gewichtsklasse aber auf jeden Fall auch ein Erfolg. Raphael Neudert ging bei der C – Jugend in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 34 kg an den Start. Nach einem souveränen Schultersieg zum Auftakt, musste er sich in den drei folgenden Kämpfen jeweils knapp nach Punkten geschlagen geben und kam dadurch leider nicht über den 4. Platz hinaus. Etwas besser lief es bei Lutz Dietrich, der sich bei der C – Jugend in der Klasse bis 50 kg nach einem Sieg und zwei Niederlagen immerhin über Bronze freuen konnte. Mit Laurenz Kurz und David Neudert trafen bei der B – Jugend in der Klasse bis 38 kg zwei Wüstenroter im Kampf um den Turniersieg aufeinander. Beide konnten sich gegen den dritten Teilnehmer in ihrer Gewichtsklasse jeweils souverän durchsetzen und machten dadurch den Turniersieg unter sich aus. Im entscheidenden Kampf war Laurenz einen Tick stärker und holte sich mit einem Schultersieg die Goldmedaille. David konnte sich immerhin über Silber freuen. Mit der Bilanz von 1 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze räumten die Nachwuchsringer vom AC Wüstenrot beim letzten Turnier des Jahres noch einmal ordentlich ab. Dementsprechend waren auch die Trainer mit ihren Schützlingen mehr als zufrieden RG – Ringer nach erneuter Niederlage vor dem Abstieg in die Landesklasse                                                  (07.12.19) VFL Obereisesheim – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 23:12 Die Freude über den zweiten Saisonsieg letzte Woche währte leider nur kurz. Nachdem man dachte, man hätte den Abstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte verkürzt, ereilte die Verantwortlichen der RG am späten Sonntagabend die schlechte Nachricht. Der Kampf zwischen dem RSV Benningen II und dem SC Korb, den der Tabellenführer SC Korb auf der Matte mit 19:18 gewinnen konnte, wurde nachträglich am grünen Tisch mit 40:0 für den RSV Benningen II gewertet. Dadurch hatte die RG plötzlich wieder vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, auf dem nun der TSV Meimsheim liegt. Wenn man liest wie diese Änderung der Kampfwertung zustande kam, muss man sich schon schwer wundern, wie einem Verein, der um den Aufstieg ringt, so etwas passieren kann. Der SC Korb war mit nur 9 Ringern angetreten, einer davon mit Übergewicht. Da dieser sich dann weigerte zum Freundschaftskampf anzutreten, wurde er nachträglich gestrichen und zählte nicht mehr zur Mannschaft. Damit war die Mindestanzahl an Sportlern unterschritten. (Laut Reglement 9 Ringer pro Mannschaft, davon 8 im Gewicht). Selten so eine dämliche, wie unnötige Niederlage erlebt, aber so ist es nun einmal. Dadurch war die RG am Samstag gegen den VFL Obereisesheim eigentlich zum Siegen verdammt, wenn Sie noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben wollte. Zu Beginn lief es auch richtig gut für das Team von Trainer Woldemar Wolf. Alpay Yalcin (57 kg) siegte kampflos. (0:4) Im Schwergewicht konnte Gerhard Wolf gegen Markus Gückstock, der sich mit allen (un)erlaubten Mitteln wehrte, einen letztendlich ungefährdeten 5:0 – Punktsieg erkämpfen. (0:6) Sergej Fertig (61 kg) war gegen den starken Octavian Erhan chancenlos und musste nach einer Kampfminute die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (4:6) Waldemar Eremeev (98 kg) geriet gegen Haydar Sahin unglücklich in Rückstand und sah zur Pause wie der sichere Verlierer aus. Doch mit einer wahren Energieleistung machte der Haller den deutlichen 0:7 – Rückstand noch wett und siegte am Ende nach 6 Minuten Kampfzeit klar mit 13:7 – Punkten. (4:8) Im letzten Kampf vor der Pause ließ Mirco Rodemich seinem Gegner Peter Wagner nicht den Hauch einer Chance und zwang ihn mit einem herrlichen Überwurf nach nicht einmal einer Minute auf die Schultern. Damit lagen die RG – Ringer zur Pause mit 12:4 in Führung. Doch in der zweiten Halbzeit gingen dann alle 5 Kämpfe an die Gastgeber, die sich dadurch letztendlich noch klar mit 23:12 durchsetzen konnten. Zunächst musste Tim Schuhmacher (86 kg) gegen Halil Meral eine deutliche 1:14 – Punktniederlage hinnehmen. (7:12) Thomas Fertig (71 kg) begann gegen den routinierten Ilie – Viorel Winheim stark und erkämpfte sich zunächst eine 4:0 – Führung. Doch der erfahrene Obereisesheimer schlug zurück und konnte sich zur Pause eine 8:4 – Führung erkämpfen. Der junge Haller ließ sich davon aber nicht beeindrucken und konnte nach knapp vier Minuten zum 8:8 ausgleichen und hatte seinen Gegner dabei auch schon in der gefährlichen Lage. Doch dann wurde Fertig von seinem Gegner kalt erwischt und mit einer Zange auf die Schultern gezwungen. (11:12) Pavlo Brozhko (80 kg) versuchte gegen Valerij Scheibler zwar alles, musste sich aber in der dritten Minute auf Schulter geschlagen geben. (15:12) Ilja Revin (75 kg/GR) war gegen den starken David Weinberg chancenlos und musste eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. (19:12) Auch Kevin Kinstler (75 kg/Freistil) hatte Ion Cristian Surugiu nichts entgegenzusetzen und musste sich ebenfalls vorzeitig geschlagen geben. (23:12) Um den direkten Abstieg noch abzuwenden, müssen die RG – Ringer die letzten beiden Saisonkämpfe auf jeden Fall gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass der RSV Benningen II zwei Mal verliert. Dann könnte man sich noch in die Relegation retten. RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – KSV Trossingen 23:12                                                                                    (30.11.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KSV Lauffen 20:23 <mehr>                                                               SC Korb – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot I 23:13                                                                                               (23.11.19) KG Korb II/Amstetten – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 56:0 <mehr>                                                      RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – KG Wurmlingen/Tuttlingen 12:28                                                                  (16.11.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – TSV Asperg 24:24 <mehr> RSV Benningen II - RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 20:14 <mehr>                                                                       (09.11.19)                                                                                                     RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – Neckarunion Münster/Remseck 0:40                                                            (02.11.19) KSV Kirchhheim – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 19:29 RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – Neckarunion Münster/Remseck II 19:32 <mehr> RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – TSV Meimsheim 9:27                                                                                      (26.10.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – TSV Meimsheim II 26:24 <mehr> ASV Möckmühl – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 28:6                                                                                       (19.10.19) ASV Möckmühl II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 36:12 <mehr> RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – VFL Obereisesheim 12:24 <mehr>                                                                   (12.10.19)                                                                                                     RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – SC Korb 12:21                                                                                   (03. und 05.10.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KG Korb II /Amstetten 23:28 KSV Trossingen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 25:8 KSV Lauffen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 30:10 <mehr> KG Wurmlingen/Tuttlingen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 21:14                                                                  (28.09.19) TSV Asperg – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 15:28 <mehr> Bezirksturnier des VFL Obereisesheim <mehr>                                                                                                       (22.09.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – RSV Benningen II 21:14                                                                                 (21.09.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KSV Kirchheim 25:24 <mehr> Neckarunion Münster/Remseck – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 22:11                                                          (14.09.19) Neckarunion Münster/Remseck II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 38:8 <mehr>