AC Wüstenrot-Mainhardter Wald 2000 e.V.
Die Ringer vom Mainhardter Wald
Nächster und letzter Heimkampf Um die aktuellen Termine, Ergebnisse und Tabelle zu sehen, bitte über den Reiter “Mannschaftsrunde 2022” gehen! Deutliche Niederlage beim Tabellenführer RSV Benningen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 27:9 Am 03.12. mussten die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot beim aktuellen Tabellenführer der Landesliga - dem RSV Benningen – antreten. RG – Trainer Woldemar Wolf musste erneut auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. So fehlten am Samstag in Benningen u.a. Arthur Beser (61 kg), Andreas Weller (80 kg) oder Dimitrij Domme (98 kg). Zudem gingen Paul Klinkmann (75 kg/GR) und Arijan Gerold (75 kg/Freistil) auch angeschlagen in den Kampf. Daher war es von vorne herein klar, dass es sehr schwer werden würde, beim Tabellenführer zu bestehen. Bis zur Pause konnten die RG – Ringer den Kampf noch einigermaßen ausgeglichen gestalten. Nach fünf Kämpfen lag man knapp mit 8:12 in Rückstand. Doch im zweiten Kampfabschnitt konnte nur noch Vitalii Varodi (71 kg) für die RG punkten. In den restlichen Kämpfen gab es für die RG – Ringer nichts zu holen. Dementsprechend deutlich fiel am Ende mit 27:9 auch das Ergebnis aus. Die Kämpfe im Überblick: 57 kg (GR): Andreas Schneider begann gegen Jakub Adam Mis stark und überraschte seinen Gegner zu Beginn mit einem herrlichen Kopfhüftschwung. Allerdings konnte sich der Benninger gerade noch einmal aus der gefährlichen Lage befreien und bestimmte von da an das Kampfgeschehen. In der dritten Kampfminute wurde Schneider dann selbst im Kopfhüftschwung erwischt und auf die Schultern gezwungen. (4:0) 130 kg (Freistil): Dominik Waldner hatte gegen Theodoros Singiridis einen schweren Stand. Der Benninger konnte immer wieder mit schnellen Beinangriffen punkten und siegte nach knapp drei Minuten Kampfzeit vorzeitig durch technische Überlegenheit. (8:0) 61 kg (Freistil): Diese Gewichtsklasse hatten die Gastgeber nicht besetzt, dadurch siegte Alpay Yalcin kampflos für die RG. (8:4) 98 kg (GR): Pavlo Brozhko war gegen Achim Vollmer chancenlos, sodass er nach nicht einmal einer Minute die technische Überlegenheit seines Gegners akzeptieren musste. (12:4) 66 kg (GR): Mirco Rodemich hatte mit Roberto Silvestri leichtes Spiel. Der Haller beförderte seinen Gegner nach wenigen Sekunden in die Bodenlage und punktete ihn dann mit einer Serie von Drehern regelrecht aus und siegte locker durch technische Überlegenheit. (12:8) 86 kg (Freistil): Waldemar Eremeev trat einmal mehr stilartfremd im für ihn ungewohnten freien Stil an, fand aber gegen Fabio Sax nicht das richtige Mittel. Nach 6 Kampfminuten musste sich Eremeev klar mit 0:9 Punkten geschlagen geben. (15:8) 71 kg (Freistil): Vitalii Varodi lieferte sich mit Philipp Reichert den spannendsten Kampf des Abends. Vitalii zeigte dabei eine ganz starke Leistung und ließ sich auch von einem frühen 0:4 Rückstand nicht beeindrucken. Nach einem packenden Duell setzte sich der Haller am Ende knapp mit 7:5 Punkten gegen den erfahrenen Reichert durch. (15:9) 80 kg (GR): Hier konnte die RG leider keinen Vertreter stellen. Damit gingen vier Punkte kampflos an die Gastgeber. (19:9) 75 kg (GR): Paul Klinkmann hatte sich beim Aufwärmen verletzt, stellte sich aber gegen Mateusz Kaczor dennoch zum Kampf. Allerdings war Klinkmann chancenlos und musste eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. (23:9) 75 kg (Freistil): Arijan Gerold kehrte nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder auf die Matte zurück. Gegen den starken Patryk Goluchowski konnte er aber nicht dagegenhalten und unterlag ebenfalls vorzeitig. (27:9) Vorschau: Nächsten Samstag, am 10.12., müssen die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot erneut auswärts antreten. Ab 19:30 Uhr ist man bei den Red Devils Heilbronn II zu Gast. Der Kampf findet in der Albrecht – Dürer – Schule in Neckargartach statt. Die Bundesliga – Reserve der Red Devils hatte lange Zeit mit großen Personalsorgen zu kämpfen und war lange im Tabellenkeller der Landesliga zu finden. In der Rückrunde präsentierten sich die Heilbronner aber deutlich formverbessert und konnten drei der letzten vier Kämpfe gewinnen. Aktuell liegen die Red Devils auf Platz 6 in der Landesliga und haben vier Punkte Rückstand auf die RG, die nach wie vor noch auf Platz 4 liegt. Duell auf der Matte endet unentschieden - RG bekommt nachträglich den Sieg gutgeschrieben RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – SG Weilimdorf II 20:20 Am 26.11.22 empfingen die RG – Ringer die SG Weilimdorf II. Der Kampf gegen den Tabellendritten endete mit einem 20:20 – Unentschieden auf der Matte. Da beide Teams nicht in Bestbesetzung angetreten waren, sicher ein Ergebnis mit dem beide hätten leben können. Doch da zwei Ringer von Weilimdorf am Sonntag noch in der 1. Mannschaft in der Oberliga zum Einsatz kamen, wurden ihre Punkte nachträglich gestrichen und der Kampf mit 24:16 für die RG gewertet. Die RG – Ringer sind damit immerhin seit dem Rückrundenauftakt gegen den KSV Aalen weiterhin ungeschlagen und stehen aktuell auf Platz 4 in der Landesliga. In der Rückrunde sind die RG – Ringer außerdem auch in Heimkämpfen noch unbesiegt und wollen diese Serie im letzten Heimkampf der Saison gegen die Neckarunion Münster/Remseck in drei Wochen auch verteidigen. Die nächsten beiden Kämpfe müssen die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot auswärts bestreiten. Am kommenden Wochenende ist man beim Tabellenführer RSV Benningen zu Gast, ehe man eine Woche später bei den Red Devils Heilbronn II antreten muss. Die Kämpfe vom Samstag im Überblick: 57 kg (GR): Andreas Schneider konnte Ben Schaible in der zweiten Kampfminute auf die Schultern zwingen. (4:0) 130 kg (Freistil): Dominik Waldner konnte gegen den körperlich überlegenen Maximilian Hubl nicht dagegenhalten und musste in der 6. Kampfminute die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (4:4) 61 kg (Freistil): Arthur Beser fand gegen Yannik Hanke zunächst nicht richtig in den Kampf und geriet früh mit 0:6 in Rückstand, ließ sich davon aber nicht beeindrucken und konnte rasch auf 5:6 verkürzen. Nach einem beherzten Angriff konnte der junge Haller seinen Gegner dann wenige Sekunden vor dem Pausengong mit einem Einsteiger auf die Schultern zwingen. (8:4) 98 kg (GR): Pavlo Brozhko stand gegen den routinierten Daniel Möbius auf verlorenem Posten und musste sich in der 5. Minute vorzeitig geschlagen geben. (8:8) 66 kg (GR): Fliegengewichtler Alpay Yalcin musste zwei Gewichtsklassen aufrücken und war gegen den fast sieben Kilogramm schwereren Mykyta Fetisov letztendlich chancenlos. Nach knapp drei Minuten musste der routinierte Haller die technische Überlegenheit seines Gegners akzeptieren. (8:12) 86 kg (Freistil): Waldemar Eremeev war auf der Matte gegen Sergej Lokhov chancenlos und kassierte eine Überlegenheitsniederlage, da der Gästeringer allerdings mit Übergewicht angetreten war, gingen vier Punkte auf das Konto der RG. (12:12) 71 kg (Freistil): Greco - Spezialist Mirco Rodemich trat im für ihn ungewohnten freien Stil gegen Jan Luca Renaux an und holte mit einem hart erkämpften Überlegenheitssieg weitere vier Mannschaftspunkte für die RG. (16:12) 80 kg (GR): Aleksandr Girev musste gegen den starken Anton Buchholz eine vorzeitige Überlegenheitsniederlage hinnehmen. (16:16) 75 kg (GR): Paul Klinkmann holte kampflos vier Punkte für die RG, da die Gäste diese Gewichtsklasse nicht besetzt hatten. (20:16) 75 kg (Freistil): Im letzten Kampf konnte Thomas Fertig gegen den starken Feim Gashi die vorzeitige Niederlage nicht verhindern. Damit stand es am Ende 20:20 – Unentschieden. Dritter Sieg in Folge: TSV Ehningen II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 1:33 Die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot befinden sich in der Landesliga weiter auf dem Vormarsch. Nach zuletzt zwei souveränen Heimsiegen konnten die RG – Ringer beim Tabellenletzten TSV Ehningen II einen mehr als deutlichen 33:1 – Auswärtssieg erkämpfen und klettern durch den dritten Sieg in Folge auf Platz 4 in der Tabelle. Dabei standen RG – Trainer Woldemar Wolf zahlreiche Ringer aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung und noch am Samstag früh war fraglich, ob die RG überhaupt mit einer kompletten Mannschaft in Ehningen wird antreten können. Doch zum Glück sprang Aleksandr Girev (75 kg/GR) kurzfristig ein und andere Ringer wie Andreas Schneider (66 kg), Mirco Rodemich (75 kg/Freistil) oder Thomas Fertig (80 kg/GR) rückten eine oder gar zwei Gewichtsklassen auf, sodass die RG vollzählig stand. Dass am Ende ein so deutlicher Sieg beim Tabellenletzten heraussprang war auch für die RG – Verantwortlichen eine große Überraschung, die man allerdings dankend annahm. Die Kämpfe im Überblick: 57 kg (GR): Routinier Alpay Yalcin ließ seinem jugendlichen Gegner Poyraz Karabulut nicht den Hauch einer Chance und siegte in der dritten Minute vorzeitig durch technische Überlegenheit. (0:4) 130 kg (Freistil): Dominik Waldner konnte gegen Berkan Tas nachlegen und erkämpfte nach deutlicher Führung einen Schultersieg für die RG. (0:8) 61 kg (Freistil): Arthur Beser bewies einmal mehr seine tolle Form und siegte nach einem herausragenden Kampf gegen Nicholas Ellinger 30 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit durch technische Überlegenheit mit 24:6 – Punkten. (0:12) 98 kg (GR): Dimitrij Domme lieferte sich mit Malte Ziegler, der in dieser Saison auch schon einige Kämpfe im Regionalliga – Team der Gastgeber bestritten hatte, einen spannenden Kampf. Am Ende musste sich Domme denkbar knapp mit 2:3 – Punkten geschlagen geben. (1:12) 66 kg (GR): Hier hatten die Ehninger wohl den Haller Überflieger Mirco Rodemich erwartet und ließen diese Gewichtsklasse daher gleich unbesetzt. Somit siegte Andreas Schneider kampflos für die RG. (1:16) 86 kg (Freistil): Waldemar Eremeev zeigte im für ihn ungewohnten freien Stil eine klasse Leistung zwang Marc Zöphel nach einer herrlichen Aktion noch vor der Pause auf die Schultern. (1:20) 71 kg (Freistil): Vitalii Varodi konnte Marco Hanke gleich mit der 1. Aktion nach 45 Sekunden auf die Schultern zwingen. (1:24) 80 kg (GR): Thomas Fertig war eine Gewichtsklasse aufgerückt und machte es gegen Enes Saran spannender als nötig. Zur Pause lag Fertig scheinbar sicher mit 10:2 – Punkten in Führung, konnte dann sogar auf 11:2 erhöhen, ehe sein Gegner zur Aufholjagd startete und knapp 50 Sekunden vor Ende zum 11:11 ausgleichen konnte. Doch Fertig ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und erzielte kurz vor Ablauf der Kampfzeit die entscheidende Wertung zum knappen 13:11 – Punktsieg. (1:25) 75 kg (GR): Aleksandr Girev, der erst kurzfristig für die RG einsprang, geriet gegen Marius Bendl zunächst in Rückstand, konnte seinen Gegner dann allerdings wenige Sekunden vor dem Pausengong sensationell auf die Schultern zwingen. (1:29) 75 kg (Freistil): Im letzten Kampf des Abends hatte Mirco Rodemich, der gleich zwei Gewichtsklassen aufgerückt war, gegen Ben Kienzler keine Mühe und zwang ihn nach nicht einmal einer Minute auf die Schultern. (1:33)   Anfängerturnier in Stuttgart – Weilimdorf Am 13.11.22 fand in Weilimdorf ein Anfängerturnier der D – und E – Jugend im Freistilringen statt. Mit Konstantin Rutkofsky war auch ein Nachwuchsringer vom AC Wüstenrot am Start. Konstantin kämpfte bei der E – Jugend in der Klasse bis 29 kg. Im ersten Kampf musste sich Konstantin dem Lokalmatadoren Adrian Vasilevsij nach einem spannenden Kampf denkbar knapp mit 4:6 Punkten geschlagen geben. Auch im nächsten Kampf gab Konstantin alles, musste sich aber Levin Senn von der TSVgg Stuttgart – Münster erneut knapp nach Punkten geschlagen geben. Gegen Timur Hasanov vom KV 95 Stuttgart unterlag Konstantin dann anschließend vorzeitig. Auch gegen den späteren Turniersieger Tomislav Kraljevic vom RSV Benningen konnte Konstantin, trotz heftiger Gegenwehr, die vorzeitige Niederlage nicht verhindern und beendete das Turnier damit am Ende auf dem 5. Platz. Auch wenn es leider nicht zur Medaille reichte, zeigte Konstantin dennoch tolle Kämpfe. Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot feiern deutlichen 25:10 – Heimsieg gegen den AB Aichhalden II Am 12.11.22 konnten die RG – Ringer den zweiten souveränen Heimsieg in Folge bejubeln. Eine Woche nach dem 32:5 – Kantersieg gegen den ASV Schorndorf II ließ das Team von Cheftrainer Woldemar Wolf auch dem AB Aichhalden II nicht den Hauch einer Chance und siegte am Ende deutlich mit 25:10. Dabei konnten die RG – Ringer den Kampf mit 7 Siegen in Folge schon frühzeitig entscheiden. Zur Pause lag man bereits komfortabel mit 19:0 in Führung. Dementsprechend ausgelassen war auch die Stimmung unter den zahlreichen Zuschauern in der Halle in Bibersfeld. Der Wüstenroter Jonas Heib (86 kg) machte mit einem souveränen Punktsieg den Erfolg endgültig perfekt, ehe Vitalii Varodi mit einem weiteren klaren Punktsieg den Vorsprung auf 25:0 für die RG ausbaute. Da konnte man es dann auch locker verschmerzen, dass die Gäste aus dem Schwarzwald die letzten drei Kämpfe für sich entscheiden konnten. So stand am Ende ein nie gefährdeter 25:10 – Heimsieg für die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot zu buche. Die Kämpfe vom Samstag im Überblick: 57 kg (GR): Hier stellten die Gäste keinen Vertreter, somit siegte Routinier Alpay Yalcin kampflos für die RG. (4:0) 130 kg (Freistil): Erstmals in dieser Saison kam Gerhard Wolf für die RG zum Einsatz. Der erfahrene Haller ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und konnte sich nach nicht einmal einer Minute Kampfzeit als Schultersieger feiern lassen. (8:0) 61 kg (Freistil): Arthur Beser war gegen Jannis Weißer klar überlegen und erkämpfte sich rasch eine deutliche Führung. Beim Stand von 10:0 zwang der junge Haller seinen Gegner nach knapp zwei Minuten auf die Schultern. (12:0) 98 kg (GR): Waldemar Eremeev zeigte gegen Elias Brüstle eine konzentrierte Leistung und konnte sich nach 6 Kampfminuten letztendlich souverän mit 11:1 Punkten durchsetzen. (15:0) 66 kg (GR): Mirco Rodemich konnte Paul Niemann gleich mit der ersten Aktion durch einen Kopfhüftschwung nach nicht einmal 30 Sekunden auf die Schultern zwingen und sorgte damit für eine souveräne 19:0 – Pausenführung. 86 kg (Freistil): Der Wüstenroter Jonas Heib kam wie Gerhard Wolf erstmals in dieser Saison zum Einsatz und zeigte gegen Julian Müller eine starke Leistung. Mit sehenswerten Angriffen sammelte er Punkt für Punkt und konnte sich so nach 6 Minuten als 10:1 – Punktsieger feiern lassen. (22:0) 71 kg (Freistil): Vitalli Varodi kämpfte gegen den erfahrenen Tobias Profft voll konzentriert und setzte sich ebenfalls deutlich mit 10:0 Punkten durch. (25:0) 80 kg (GR): Andreas Weller fand gegen Felix Rebstock nicht richtig in den Kampf. Nach einer verunglückten Aktion geriet er früh in Rückstand und musste anschließend in die Bodenlage. Hier wurde er von seinem Gegner überrumpelt und gleich mehrfach gedreht, sodass er am Ende eine Überlegenheitsniederlage einstecken musste. (25:4) 75 kg (GR): Den spannendsten Kampf des Abends lieferte sich Arijan Gerold mit dem Aichhaldener Silas Liedgens. Nach einem packenden Duell gab der Haller kurz vor Schluss die entscheidende Wertung ab und musste sich damit knapp mit 8:11 geschlagen geben. (25:6) 75 kg (Freistil): Im letzten Kampf des Abends konnte Thomas Fertig den Kampf gegen Marvin Roth lange Zeit offen gestalten, wurde dann aber von seinem Gegner kurz vor Schluss durch eine Serie von Beinschrauben ausgepunktet und kassierte eine Überlegenheitsniederlage. (25:10) RG – Ringer melden sich mit Kantersieg eindrucksvoll zurück RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – ASV Schorndorf II 32:5 Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie konnten die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot am 05.11. endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen den ASV Schorndorf II siegten die RG – Ringer überraschend deutlich mit 32:5 und klettern dadurch auf Platz 5 in der Landesliga. Acht von zehn Mattenduellen konnten gegen die Schorndorfer Bundesliga – Reserve - die allerdings stark ersatzgeschwächt angetreten ist - gewonnen werden. Dementsprechend deutlich fiel der Sieg, der zu keinem Zeitpunkt gefährdet war, am Ende auch aus. Vor Beginn der Kämpfe wurde mit einer Schweigeminute unserem verstorbenen Teamkameraden Valentin Weber gedacht. Die Kämpfe vom Samstag im Überblick: 86 kg (Freistil): Greco – Spezialist Waldemar Eremeev trat im für ihn ungewohnten Freistil gegen Rudolf Enders an. Eremeev rang clever und konnte den Kampf zur Pause ausgeglichen gestalten. Nach drei Minuten Kampfzeit stand es 2:2. Im zweiten Kampfabschnitt konnte sich Eremeev aber nicht mehr entscheiden durchsetzen und musste sich nach 6 Kampfminuten knapp mit 2:6 geschlagen geben. (0:2) 57 kg (GR): Hier stellen die Gäste keinen Vertreter, dadurch gingen vier Punkte kampflos an Routinier Alpay Yalcin. (4:2) 130 kg (Freistil): Dominik Waldner hatte mit Patrik Beck leichtes Spiel und zwang seinen Gegner nach gerade einmal 15 Sekunden auf die Schultern. (8:2) 61 kg (Freistil): Arthur Beser zeigte gegen Alexander Schlee eine ganz starke Leistung. Nach deutlicher Führung zwang der Haller seinen Gegner in der 3. Minute auf die Schultern. (12:2) 98 kg (GR): Dimitrij Domme lieferte sich mit Daniel Peil einen offenen Schlagabtausch. Beide kämpften offensiv und hatten ihren Gegner schon am Rande einer Schulterniederlage, ehe der Haller seinen Gegner beim Stand von 18:9 nach einem Griffversuch abfangen und auf die Schultern zwingen konnte. (16:2) 66 kg (GR): Mirco Rodemich ließ Ali Qourbani nicht den Hauch einer Chance und zwang ihn nach knapp einer Minute Kampfzeit mit einem Kopfhüftschwung auf die Schultern. (20:2) 71 kg (Freistil): Vitalii Varodi war gegen Doganay Yöce immer wieder mit schnellen Beinangriffen erfolgreich und sammelte so Punkt für Punkt. Wenige Sekunden vor dem Pausengong holte der Haller Neuzugang die entscheidende Wertung zum ungefährdeten 17:1 – Überlegenheitssieg. (24:2) 80 kg (GR): Der Wüstenroter Andreas Weller hatte mit Simon Braun keine Mühe und beförderte ihn nach nur 20 Sekunden auf die Schultern. (28:2) 75 kg (GR): Auch Paul Klinkmann war gegen Arne Bürkle deutlich überlegen und konnte einen weiteren Schultersieg für die RG erkämpfen. (32:2) 75 kg (Freistil): Im letzten Kampf des Abends konnte sich Arijan Gerold mit seinen Angriffen gegen Anton Moser nicht entscheidend durchsetzen und wurde immer wieder ausgekontert. Am Ende musste sich Gerold mit 6:18 Punkten geschlagen geben. Am deutlichen Sieg für die RG änderte dies allerdings nichts mehr. (32:5) Mit einem weiteren Heimsieg kommende Woche gegen den AB Aichhalden II hat das Team von Trainer Woldemar Wolf die Chance, sich im gesicherten Mittelfeld der Landesliga festzusetzen. Heftige Klatsche für die RG – Ringer KSV Aalen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 32:1 Einen rabenschwarzen Tag erlebten die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot am 29.10. Gegen den Tabellenzweiten KSV Aalen kassierte die Mannschaft der RG mit 32:1 eine krachende Niederlage. Lediglich Paul Klinkmann (75 kg/GR), der einen knappen 5:3 Punktsieg erkämpfte, war für die RG erfolgreich und holte den einzigen Mannschaftspunkt an diesem Abend. Alle anderen Kämpfe entschieden die Gastgeber von der Ostalb zu ihren Gunsten. Während sich der junge Haller Arthur Beser (61 kg) sowie Neuzugang Vitali Varodi (71 kg) noch knapp nach Punkten geschlagen geben mussten, waren die anderen RG – Ringer absolut chancenlos und verloren jeweils vorzeitig. Dementsprechend deutlich fiel am Ende auch das Ergebnis aus. Zu allem Überfluss musste Mirco Rodemich (66 kg), der sich mit dem starken Ungarn Egyed Balazs einen spannenden Kampf lieferte, auch noch verletzungsbedingt aufgeben. Die RG liegt aktuell noch auf dem 6. Platz in der Landesliga, da am Wochenende aber die beiden Teams im Tabellenkeller von den Red Devils Heilbronn und dem TSV Ehningen gewinnen konnten, beträgt der Vorsprung auf den Tabellenletzten nur noch zwei Punkte. RG – Ringer verlieren gegen den Tabellennachbarn Neckarunion Münster – Remseck – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 22:12 Am 22.10.22 verlor die Mannschaft von Cheftrainer Woldemar Wolf beim Tabellennachbarn Neckarunion Münster – Remseck mit 22:12. Viel schmerzhafter als die Niederlage, war die Nachricht, die das Team nur einen Tag vor dem Wettkampf ereilte. Unser Mannschaftskamerad Valentin Weber vom ASV Schwäbisch Hall ist bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Natürlich waren alle fassungslos und total schockiert, traten aber dennoch zu dem Auswärtskampf an, konnten aber die Niederlage gegen die in absoluter Bestbesetzung angetretenen Gastgeber nicht verhindern. Gleich zu Beginn musste Lukas Fertig (57 kg), der als Ersatzmann für Routinier Alpay Yalcin zum Einsatz kam, eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Der junge Haller begann stark und konnte zunächst auch in Führung gehen, doch mit zunehmender Kampfdauer übernahm sein Gegner immer mehr die Kontrolle über das Kampfgeschehen und zwang ihn auf die Schultern. (4:0) Arijan Gerold (75 kg/Freistil) ging gegen Daniel Gleich früh in Führung, hatte aber gegen seinen körperlich überlegenen Gegner letztendlich das Nachsehen und wurde in der dritten Kampfminute geschultert. (8:0) Mirco Rodemich (71 kg) war gegen Robin Winkels klar kampfbestimmend und benötigte nicht einmal zwei Minuten, um den technischen Überlegenheitssieg perfekt zu machen. (8:4) Tim Schuhmacher (98 kg) lieferte sich mit dem starken Nenad Jankulov einen packenden Kampf, den beide Ringer zunächst sehr verhalten begannen. Zur Pause nach drei Minuten lag Schuhmacher knapp mit 0:1 im Rückstand, drehte dann aber richtig auf und erkämpfte sich nach 5 Minuten eine 5:1 – Führung. Doch sein Gegner konnte in der Schlussminute noch einmal kontern und zum 5:5 ausgleichen und siegte damit am Ende hauchdünn aufgrund der letzten erzielten Wertung. (9:4) Im Schwergewicht traf Dominik Waldner auf den routinierten Felix Hagenbruch, der sich nach 6 kräfteraubenden Kampfminuten auch knapp nach Punkten durchsetzen konnte. Dennoch zeigte Dominik eine ordentliche Leistung. (11:4) Paul Klinkmann (75 kg/GR) war gegen Toni Jilke chancenlos und musste nach knapp drei Minuten die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (15:4) In der Klasse bis 80 kg gingen die Punkte kampflos an die Gastgeber, da die RG hier keinen Vertreter stellen konnte. (19:4) Artur Hild (86 kg) kämpfte gegen Pascal Späth zwar verbissen, musste sich am Ende aber dennoch klar mit 1:9 Punkten geschlagen geben. (22:4) In den letzten beiden Kämpfen konnten die beiden Haller Youngster Andreas Schneider und Arthur Beser durch zwei souveräne Siege das Ergebnis für die RG etwas freundlicher gestalten. Zunächst ließ Andreas Schneider (61 kg) dem ehemaligen Wüstenroter Jonas Kamischke keine Chance und zwang ihn nach gerade einmal 75 Sekunden auf die Schultern. (22:8) Arthur Beser (66 kg) war gegen Julian Kämmle deutlich überlegen und siegte nach zwei Minuten vorzeitig mit 15:0 Punkten. (22:12) Bezirks – Jugendturnier in der Burgfriedenhalle Nach mehrjähriger Zwangspause fand am 09.10.2022 in der Burgfriedenhalle  endlich wieder unser traditionelles Jugendturnier statt. In 5 Altersklassen kämpften insgesamt 106 Teilnehmer auf drei Matten um die Medaillen. Vom AC Wüstenrot gingen insgesamt 9 Jugendliche auf die Matte, darunter mit Konstantin Rutkofsky, Kenan Cakmakci und Matti Finn Kircher auch drei Neulinge, die erstmals bei einem Turnier an den Start gingen. Auch wenn es für die drei nicht für eine vordere Platzierung reichte, zeigten Sie dennoch tolle Leistungen. Insgesamt erkämpfte der Wüstenroter Nachwuchs 5 Podestplatzierungen. Besonders herausragend war Raphael Neudert, der sich bei der B – Jugend in der Klasse bis 44 kg den Turniersieg sichern konnte. Hier die weiteren Platzierungen der Wüstenroter Nachwuchsringer: Laurenz Kurz David Neudert Sönke Dietrich Lutz Dietrich           Matti Finn Kircher           Matthis Reich Kenan Cakmakci Konstantin Rutkofsky                                                                                                                          Auf dem Foto sehen Sie den Wüstenroter Nachwuchs mit dem Trainerteam. Vielen Dank an alle freiwilligen Helfer, die zum reibungslosen Ablauf des Turniers beigetragen haben. Knappe Heimniederlage gegen den Tabellenführer RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – RSV Benningen 14:21 < weiterlesen > Unglückliche 18:20 – Niederlage bei der SG Weilimdorf II am 03. Oktober < weiterlesen >  RG – Ringer siegen nach furioser Aufholjagd noch 19:16 gegen den TSV Ehningen II < weiterlesen >  RG – Ringer siegen auf der Matte, die Punkte aber gehen an den Gegner AB Aichhalden II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 36:0 < weiterlesen > RG siegt bereits auf der Waage RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – Red Devils Heilbronn II 40:0 < weiterlesen >
2. Platz      (A – Jugend / 60 kg) 3. Platz      (A – Jugend / 60 kg) 2. Platz      (B – Jugend / 41 kg) 2. Platz      (B – Jugend / 68 kg) 5. Platz      (C – Jugend / 32 kg) 4. Platz      (D – Jugend / 34 kg) 5. Platz      (D – Jugend / 34 kg) 5. Platz      (E – Jugend / 28 kg)