AC Wüstenrot-Mainhardter Wald 2000 e.V.
_______________________________________________________________________________________________________________________
Bilder/Berichte Bilder/Berichte
Wüstenroter Nachwuchs startet erfolgreich ins neue Jahr                                                                                 (12.01.20) Zum Jahresauftakt fanden am Sonntag in Lauffen a.N. die Jugend – Bezirksmeisterschaften im freien Stil statt. Die Jugend des AC Wüstenrot, die mit 5 Nachwuchsringern an den Meisterschaften teilnahm, erwischte dabei einen hervorragenden Start in das neue Jahr und holte gleich zwei Titel, sowie je einmal Silber und Bronze. Nicht zu stoppen war Laurenz Kurz, der sich bei der B – Jugend in der Klasse bis 38 kg durch zwei souveräne Schultersiege überlegen den Titel erkämpfte. Ebenfalls in Topform präsentierte sich Sönke Dietrich bei der C – Jugend in der Gewichtsklasse bis 32 kg. Sönke entschied alle vier Kämpfe vorzeitig per Schultersieg und wurde damit unangefochten Bezirksmeister in seiner Klasse. Lewis Speckmaier, der in derselben Gewichtsklasse wie Sönke an den Start ging, erkämpfte sich mit der Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen die Bronzemedaille. Lutz Dietrich (C – Jugend / 50 kg) musste zum Auftakt eine unglückliche Schulterniederlage hinnehmen, behielt aber in den restlichen drei Kämpfen souverän die Oberhand und holte damit verdient Silber. Sandro Schwarz (D – Jugend / 24 kg) belegte nach einem Sieg und drei Niederlagen den unglücklichen 4. Platz in seiner Gewichtsklasse. Im entscheidenden Kampf um die Bronzemedaille hatte unser jüngster Starter großes Pech und unterlag äußerst knapp nach Punkten. Die Trainer waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge mehr als zufrieden, besonders wenn man bedenkt, dass es für Lewis und Sandro erst die zweite Turnierteilnahme überhaupt war. Macht weiter so, Jungs! RG – Ringer verlieren letzten Saisonkampf und steigen in die Landesklasse ab                                             (21.12.19) TSV Meimsheim – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 24:13 Was sich über die Saison schon lange abgezeichnet hatte, war nach der 13:24 – Niederlage beim TSV Meimsheim endgültig besiegelt: die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot beendet die Saison als Tabellenletzter und muss in die Landesklasse absteigen. Nachdem die RG – Ringer im ersten Heimkampf der Saison einen Sieg gegen den RSV Benningen II einfahren konnten, setzte es in den darauffolgenden Kämpfen zehn Niederlagen am Stück! Dadurch war die RG lange Zeit abgeschlagen Tabellenletzter, schöpfte aber durch zwei Siege in den letzten beiden Heimkämpfen noch einmal Hoffnung, sich doch noch in die Relegation retten zu können. Doch gegen die äußerst heimstarken Zabergäuer wurde der letzte Funke Hoffnung jäh zerstört. Dabei hatte sich das Team von RG – Trainer Woldemar Wolf einiges vorgenommen und wollte das Wunder unbedingt noch schaffen. Allerdings lagen die RG – Ringer durch zwei vorzeitige Niederlagen zu Beginn gleich mit 0:8 im Rückstand. Zudem ging der Kampf in der 98 kg – Klasse kampflos an die Gastgeber. Zwar konnten Sergej Fertig (61 kg) und Mirco Rodemich (66 kg) zur Pause auf 8:12 verkürzen, doch in der zweiten Halbzeit kassierten die RG – Ringer gleich drei vorzeitige Niederlagen und mussten sich damit letztendlich klar geschlagen geben. Die Kämpfe im Überblick: 57 kg (GR): Alpay Yalcin konnte sich gegen Luca Leon Scholz einfach nicht entscheidend durchsetzen und musste 30 Sekunden vor Kampfende die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (4:0) 130 kg (Freistil): Dimitrij Domme geriet gegen Jascha Winkler zunächst mit 0:1 in Rückstand, riskierte dann allerdings zu viel und wurde nach einem unsauberen Angriff abgefangen und auf die Schultern gezwungen. (8:0) 61 kg (Freistil): Sergej Fertig ließ Alexander Blech nicht den Hauch einer Chance und siegte nach knapp vier Minuten mit 17:2 – Punkten durch technische Überlegenheit. (8:4) 98 kg (GR): Diese Gewichtsklasse konnten die RG – Ringer nicht besetzen, dadurch gingen vier weitere Punkte an die Gastgeber. (12:4) 66 kg (GR): Mirco Rodemich fackelte gegen Louis Sigmund nicht lange und zwang ihn nach kurzem Abtasten nach knapp einer Minute auf die Schultern. (12:8) 86 kg (Freistil): In einem spannenden Kampf konnte sich Tim Schuhmacher gegen den erfahrenen Thorsten Sigloch denkbar knapp mit 4:3 – Punkten durchsetzen. 15 Sekunden vor Schluss erkämpfte sich der Haller dabei die entscheidende Zweierwertung zum knappen Sieg. (12:9) 71 kg (Freistil): Thomas Fertig lag gegen den starken Eugen Hogel bereits nach wenigen Sekunden mit 0:8 zurück, brachte seinen Gegner dann aber mit einem Kopfhüftschwung in die gefährliche Lage, aus der sich der Meimsheimer aber gerade noch befreien konnte. Im weiteren Kampfverlauf hatte Fertig den Angriffen seines Gegners nichts mehr entgegenzusetzen und verlor mit 4:20 durch technische Überlegenheit. (16:9) 80 kg (GR): Oliver Mattes war gegen Daniel Seegräber chancenlos und wurde noch in der 1. Minute auf die Schultern gezwungen. Damit war die Niederlage für die RG endgültig besiegelt. (20:9) 75 kg (GR): Der junge Haller Ilja Revin zeigte gegen Luca Nawrath eine ganz starke Leistung. Nach anfänglichem Rückstand punktete Revin immer wieder mit schönen Schwunggriffen und konnte sich nach zweieinhalb Minuten als Überlegenheitssieger feiern lassen. (20:13) 75 kg (Freistil): Kevin Kinstler war im letzten Kampf des Abends gegen Elia Löw chancenlos und musste eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. (24:13) Ersatzgeschwächte zweite Mannschaft verliert deutlich TSV Meimsheim II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 28:20 Zum letzten Kampf der Saison konnte die zweite Mannschaft der RG nur mit drei Ringern antreten, so entschloss sich RG – Trainer Woldemar Wolf selbst noch einmal die Ringerstiefel zu schnüren und trat im Schwergewicht an. Wolf konnte gar einen Schultersieg für die RG beisteuern. Da man aber gleich drei Gewichtsklassen nicht besetzen konnte, musste man sich auf der Matte deutlich mit 36:16 gegen die Zabergäuer geschlagen geben. Da beim Gastgeber allerdings ein Ringer nachträglich gestrichen wurde, da er mehr als die Hälfte der Kämpfe in der 1. Mannschaft bestritten hatte, wurde das Ergebnis auf 28:20 korrigiert. Die Punkte für die RG holten neben Coach Woldemar Wolf noch Oliver Gerliz (75 kg) und Pavlo Brozhko (86 kg), die ihre Kämpfe jeweils vorzeitig gewinnen konnten. Der Wüstenroter Nils Strecker (57 kg) musste sich seinem Gegner in beiden Stilarten leider geschlagen geben.    Abschlusstabelle Bezirksklasse 1                                                                                         Abschlusstabelle Landesliga Entscheidung im Abstiegskampf vertagt – Tim Schuhmacher und Ilja Revin sichern durch überragende Schultersiege wichtigen Erfolg gegen Möckmühl RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – ASV Möckmühl 20:15                                                                                     (14.12.19) Am Samstag empfingen die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot den Bezirksrivalen ASV Möckmühl zum möglicherweise vorentscheidenden Kampf um den Klassenerhalt in der ASV – Halle in Schwäbisch Hall. Bei einer Niederlage wäre der Abstieg für die RG endgültig besiegelt gewesen. Auf der anderen Seite hatten die Gäste die Möglichkeit, sich mit einem Erfolg vorzeitig zu retten. Dementsprechend waren beide Mannschaften hochmotiviert und lieferten den zahlreichen Zuschauern einen wirklich packenden Matten – Krimi, in dem sich die RG – Ringer am Ende knapp aber hochverdient mit 20:15 durchsetzen konnten. Matchwinner für die RG waren Tim Schuhmacher, der den starken Patrick Messer sensationell auf die Schultern zwingen konnte, sowie Ilya Revin, der im vorletzten Kampf seinen Kontrahenten nach einem Konter schulterte und damit für die endgültige Entscheidung sorgte. Die RG bleibt mit nun 6:24 Punkten weiterhin Tabellenletzter. Davor liegen aber auf den Plätzen 6 – 8 mit dem TSV Meimsheim, RSV Benningen II und dem ASV Möckmühl drei Mannschaften gleichauf. Alle drei Mannschaften haben 8:22 Punkte. Nächsten Samstag zum Saisonfinale muss die RG auswärts beim TSV Meimsheim antreten und der ASV Möckmühl empfängt den RSV Benningen II. Alle vier Mannschaften müssen gewinnen, um definitiv den Klassenerhalt zu schaffen, da dem Vorletzten in der Relegation auch noch der Abstieg droht. Wobei die RG maximal noch den Relegationsplatz erreichen kann. Dafür muss die RG aber auf jeden Fall den TSV Meimsheim schlagen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Möckmühl den RSV Benningen schlägt, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt und die RG gegen Benningen knapp die Nase vorn hat. (2:2 – 35:34 Punkte) Gegen Möckmühl hat man den direkten Vergleich verloren (2:2 – 26:43 Punkte) und um am TSV Meimsheim noch vorbeizuziehen müsste man mit 19 Punkten Vorsprung gewinnen um die 9:27 – Pleite aus der Vorrunde wettzumachen. Das ist gegen die heimstarken Zabergäuer eher unwahrscheinlich, aber dass die Mannschaft schlagbar ist, hat der ASV Möckmühl gezeigt, der sich vor zwei Wochen gegen Meimsheim durchsetzen konnte. Für Spannung im Saisonfinale ist auf jeden Fall gesorgt! Die Kämpfe vom Samstag im Überblick: 61 kg (Freistil): Sergej Fertig ließ im vorgezogenen Kampf gegen Lars Fleischmann nichts anbrennen und siegte nach zwei Minuten Kampfzeit vorzeitig durch technische Überlegenheit. (4:0) 57 kg (GR): Routinier Alpay Yalcin zeigte gegen den jungen Felix Peter eine konzentrierte Leistung und konnte am Ende einen ungefährdeten 12:0 – Punktsieg erkämpfen. (7:0) 130 kg (Freistil): Schwergewichtler Andrej Befus begann gegen Alan Shaipov bärenstark und konnte sich zunächst eine klare Führung erkämpfen. Doch der Gästeringer konnte mit schnellen Angriffen und der gefürchteten Beinschraube immer wieder punkten. So ging es mit einer knappen 10:8 – Führung für den Haller in die Pause. In der zweiten Hälfte konnte Befus mit dem hohen Tempo seines Gegners nicht mehr mithalten und musste letztendlich eine klare 10:21 – Punktniederlage hinnehmen. Dennoch eine starke Leistung des Hallers. (7:3) 98 kg (GR): Waldemar Ermeev, der erst kurzfristig in die Mannschaft gerückt war, zeigte gegen den erfahrenen Markus Egner eine starke kämpferische Leistung. Beide Ringer schenkten sich nichts. Am Ende konnte Eremeev nach 6 harten Kampfminuten einen knappen 3:2 – Arbeitssieg feiern. (8:3) 66 kg (GR): Mirco Rodemich war gegen Philipp Volz klar überlegen. Beim Stand von 9:0 für den Haller wurde der Möckmühler wegen wiederholter unerlaubter Beinarbeit in der Bodenlage disqualifiziert. Das ganze nach gerade einmal 1 Minute Kampfzeit. (12:3) 86 kg (Freistil): Tim Schuhmacher begann gegen Patrick Messer eher verhalten und geriet zunächst mit 0:4 – Punkten in Rückstand. Im zweiten Kampfabschnitt wurde Schuhmacher dann deutlich aktiver und setzte seinen Gegner mit schnellen Angriffen unter Druck. Knapp 30 Sekunden vor Ende lag Schumacher allerdings immer noch mit 2:6 zurück, setzte dann aber zu einem beherzten Angriff an und konnte seinen verdutzten Gegner damit sensationell auf die Schultern zwingen. (16:3) 71 kg (Freistil): Thomas Fertig kämpfte gegen den starken Felix Egner zwar beherzt, hatte den schnellen Angriffen seines Gegners aber nichts entgegenzusetzen. Nach deutlichem 1:14 – Rückstand wurde der Haller in der 5. Kampfminute auf die Schultern gezwungen. (16:7) 80 kg (GR): Waldemar Schneider hatte mit dem erfahrenen Wolfgang Klein einen äußerst unbequemen Gegner, gegen den er aber im ersten Kampfabschnitt richtig gut dagegen hielt. Mit einem knappen 0:1 – Rückstand ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte zog sich Schneider eine schmerzhafte Schulterverletzung zu, setzte den Kampf aber dennoch fort. Allerdings hatte er nun dem agilen Klein nichts mehr entgegenzusetzen und musste sich auf Schulter geschlagen geben. (16:11) 75 kg (GR): Ilya Revin sah zu Beginn gegen Daniel Brunner nicht gut aus und geriet deutlich mit 0:8 in Rückstand. Der junge Haller ließ sich davon aber nicht beeindrucken und konnte seinen Gegner nach einem Kopfhüftschwung übertragen und auf die Schultern zwingen. Damit sicherte Revin seiner Mannschaft vorzeitig den Gesamtsieg. (20:11) 75 kg (Freistil): Im letzten Kampf des Abends musste sich Aleksandr Girev gegen Mohammad Esa Ahmadi auf Schulter geschlagen geben. Am Sieg für die RG änderte dies aber nichts mehr. (20:15) Zweite Mannschaft erkämpft knappen Sieg RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – ASV Möckmühl II 24:20 Obwohl man gleich drei Gewichtsklassen (61, 66 u. 130 kg) nicht besetzen konnte, setzte sich unsere zweite Mannschaft gegen den ASV Möckmühl II dennoch knapp mit 24:20 durch. Eigentlich trennten sich beide Mannschaften auf der Matte mit einem 28:28 – Unentschieden, da es aber auf beiden Seiten einen Doppelstarter gab, der auch noch in der 1. Mannschaft kämpfte, wurde das Ergebnis auf 24:20 für die RG korrigiert. Da auch die Gäste je 1 Gewichtsklasse ( 1. Halbzeit 86 kg / 2. Halbzeit 98 kg) nicht besetzt hatten, gab es auf der Matte nur 3 Kämpfe pro Halbzeit. Arijan Gerold (57 kg) zwang seinen Gegner nach nicht einmal 20 Sekunden auf die Schultern. Waldemar Ermeev (98 kg) führte gegen Bernd Moll bereits mit 14:0 Punkten, als er nach einem Durchdreher abgefangen und auf die Schultern gezwungen wurde. Da er später sowieso noch in der 1. Mannschaft kämpfte, konnte man die Niederlage allerdings verschmerzen. Die Kämpfe in den Klasse bis 61,66 und 130 kg gingen jeweils kampflos an die Gäste. Da der Ringer in der Klasse bis 66 kg allerdings später noch in der 1. Mannschaft antrat, wurden seine Punkte gestrichen. Bis 86 kg (GR) siegte Pavlo Brozhko kampflos für die RG. Kevin Kinstler (75 kg/Freistil) zeigte gegen Vitali Renz eine starke Leistung und siegte nach knapp vier Minuten Kampfzeit mit 18:3 – Punkten durch technische Überlegenheit. Damit stand es zur Pause 12:12 – Unentschieden. In der zweiten Hälfte machte Arijan Gerold (57 kg) erneut kurzen Prozess mit seinem Gegner und zwang ihn gleich mit der ersten Aktion auf die Schultern. Oliver Mattes (86 kg/Freistil) ließ Bernd Moll nicht den Hauch einer Chance und siegte nach zweieinhalb Minuten Kampfzeit vorzeitig mit 16:0 durch technische Überlegenheit. Die Kämpfe bis 61 kg und 130 kg gingen kampflos an die Gäste. Bis 98 kg hatte Waldemar Eremeev keinen Gegner, allerdings wurden seine Punkte gestrichen, da er noch in der 1. Mannschaft ran musste. Damit stand es vor dem letzten Kampf 20:20 – Unentschieden. Oliver Gerliz (75 kg/GR) fackelte gegen Linus Moll nicht lange und zwang seinen Gegner nach 20 Sekunden auf die Schultern. Damit siegte die RG am Ende knapp mit 24:20. Ausflug der Ringerjugend ins Mega – Jump nach Schwäbisch Hall                                                                  (12.12.19) Am vergangenen Donnerstag waren 19 Kinder vom AC Wüstenrot mit ihren beiden Trainern Aaron und Jonas Heib im Mega – Jump in Schwäbisch Hall. Die Jungs und Mädels hatten eine Menge Spaß und hüpften eine Stunde lang wie die Wilden. Starke Wüstenroter Nachwuchsringer erkämpfen 5 Podestplätze beim Adventsturnier in Lauffen               (08.12.19) Zum Jahresabschluss fand in Lauffen a.N. am Sonntag das traditionelle Adventsturnier statt, bei dem in vier Altersklassen insgesamt 134 Teilnehmer um die Medaillen kämpften. Mit acht Teilnehmern war der Nachwuchs des AC Wüstenrot bei dem Freistilturnier auch stark vertreten. Darunter waren mit Sandro Schwarz, Matthis Reich und Lewis Speckmaier gleich drei „Frischlinge“, die sich dabei mehr als achtbar schlugen und wirklich tolle Kämpfe zeigten. Herausragend war dabei Sandro Schwarz, der bei der E – Jugend in der Klasse bis 22 kg nach vier Siegen(!) und einer Niederlage den hervorragenden 2. Platz belegte. Matthis Reich (E – Jugend/26 kg) hatte ebenfalls fünf Gegner in seiner Gewichtsklasse, konnte sich aber leider nur einmal durchsetzen und kam trotz guter Ansätze nicht über den 5. Platz hinaus. Lewis Speckmaier startete bei der D – Jugend in der Klasse bis 33 kg furios mit einem Schultersieg in das Turnier. Nach einer vorzeitigen Niederlage in der 2. Runde qualifizierte sich Lewis als Poolzweiter für den Kampf um Platz drei. Hier traf er auf seinen Vereinskameraden Sönke Dietrich, der im anderen Pool nach zwei souveränen Siegen und einer unglücklichen Schulterniederlage das Finale nur knapp verpasste. Die beiden lieferten sich einen wirklich tollen Fight, in dem Lewis zu Beginn in Führung gehen konnte und Sönke am Rande einer           Schulterniederlage hatte. Doch in der zweiten Kampfhälfte schlug Sönke eiskalt zurück und zwang Lewis beim Stand von 10:8 – Punkten wenige Sekunden vor Schluss auf die Schultern und sicherte sich dadurch die Bronzemedaille. Für Lewis ist der vierte Platz in dieser starken Gewichtsklasse aber auf jeden Fall auch ein Erfolg. Raphael Neudert ging bei der C – Jugend in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 34 kg an den Start. Nach einem souveränen Schultersieg zum Auftakt, musste er sich in den drei folgenden Kämpfen jeweils knapp nach Punkten geschlagen geben und kam dadurch leider nicht über den 4. Platz hinaus. Etwas besser lief es bei Lutz Dietrich, der sich bei der C – Jugend in der Klasse bis 50 kg nach einem Sieg und zwei Niederlagen immerhin über Bronze freuen konnte. Mit Laurenz Kurz und David Neudert trafen bei der B – Jugend in der Klasse bis 38 kg zwei Wüstenroter im Kampf um den Turniersieg aufeinander. Beide konnten sich gegen den dritten Teilnehmer in ihrer Gewichtsklasse jeweils souverän durchsetzen und machten dadurch den Turniersieg unter sich aus. Im entscheidenden Kampf war Laurenz einen Tick stärker und holte sich mit einem Schultersieg die Goldmedaille. David konnte sich immerhin über Silber freuen. Mit der Bilanz von 1 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze räumten die Nachwuchsringer vom AC Wüstenrot beim letzten Turnier des Jahres noch einmal ordentlich ab. Dementsprechend waren auch die Trainer mit ihren Schützlingen mehr als zufrieden RG – Ringer nach erneuter Niederlage vor dem Abstieg in die Landesklasse                                                  (07.12.19) VFL Obereisesheim – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 23:12 Die Freude über den zweiten Saisonsieg letzte Woche währte leider nur kurz. Nachdem man dachte, man hätte den Abstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte verkürzt, ereilte die Verantwortlichen der RG am späten Sonntagabend die schlechte Nachricht. Der Kampf zwischen dem RSV Benningen II und dem SC Korb, den der Tabellenführer SC Korb auf der Matte mit 19:18 gewinnen konnte, wurde nachträglich am grünen Tisch mit 40:0 für den RSV Benningen II gewertet. Dadurch hatte die RG plötzlich wieder vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, auf dem nun der TSV Meimsheim liegt. Wenn man liest wie diese Änderung der Kampfwertung zustande kam, muss man sich schon schwer wundern, wie einem Verein, der um den Aufstieg ringt, so etwas passieren kann. Der SC Korb war mit nur 9 Ringern angetreten, einer davon mit Übergewicht. Da dieser sich dann weigerte zum Freundschaftskampf anzutreten, wurde er nachträglich gestrichen und zählte nicht mehr zur Mannschaft. Damit war die Mindestanzahl an Sportlern unterschritten. (Laut Reglement 9 Ringer pro Mannschaft, davon 8 im Gewicht). Selten so eine dämliche, wie unnötige Niederlage erlebt, aber so ist es nun einmal. Dadurch war die RG am Samstag gegen den VFL Obereisesheim eigentlich zum Siegen verdammt, wenn Sie noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt haben wollte. Zu Beginn lief es auch richtig gut für das Team von Trainer Woldemar Wolf. Alpay Yalcin (57 kg) siegte kampflos. (0:4) Im Schwergewicht konnte Gerhard Wolf gegen Markus Gückstock, der sich mit allen (un)erlaubten Mitteln wehrte, einen letztendlich ungefährdeten 5:0 – Punktsieg erkämpfen. (0:6) Sergej Fertig (61 kg) war gegen den starken Octavian Erhan chancenlos und musste nach einer Kampfminute die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. (4:6) Waldemar Eremeev (98 kg) geriet gegen Haydar Sahin unglücklich in Rückstand und sah zur Pause wie der sichere Verlierer aus. Doch mit einer wahren Energieleistung machte der Haller den deutlichen 0:7 – Rückstand noch wett und siegte am Ende nach 6 Minuten Kampfzeit klar mit 13:7 – Punkten. (4:8) Im letzten Kampf vor der Pause ließ Mirco Rodemich seinem Gegner Peter Wagner nicht den Hauch einer Chance und zwang ihn mit einem herrlichen Überwurf nach nicht einmal einer Minute auf die Schultern. Damit lagen die RG – Ringer zur Pause mit 12:4 in Führung. Doch in der zweiten Halbzeit gingen dann alle 5 Kämpfe an die Gastgeber, die sich dadurch letztendlich noch klar mit 23:12 durchsetzen konnten. Zunächst musste Tim Schuhmacher (86 kg) gegen Halil Meral eine deutliche 1:14 – Punktniederlage hinnehmen. (7:12) Thomas Fertig (71 kg) begann gegen den routinierten Ilie – Viorel Winheim stark und erkämpfte sich zunächst eine 4:0 – Führung. Doch der erfahrene Obereisesheimer schlug zurück und konnte sich zur Pause eine 8:4 – Führung erkämpfen. Der junge Haller ließ sich davon aber nicht beeindrucken und konnte nach knapp vier Minuten zum 8:8 ausgleichen und hatte seinen Gegner dabei auch schon in der gefährlichen Lage. Doch dann wurde Fertig von seinem Gegner kalt erwischt und mit einer Zange auf die Schultern gezwungen. (11:12) Pavlo Brozhko (80 kg) versuchte gegen Valerij Scheibler zwar alles, musste sich aber in der dritten Minute auf Schulter geschlagen geben. (15:12) Ilja Revin (75 kg/GR) war gegen den starken David Weinberg chancenlos und musste eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. (19:12) Auch Kevin Kinstler (75 kg/Freistil) hatte Ion Cristian Surugiu nichts entgegenzusetzen und musste sich ebenfalls vorzeitig geschlagen geben. (23:12) Um den direkten Abstieg noch abzuwenden, müssen die RG – Ringer die letzten beiden Saisonkämpfe auf jeden Fall gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass der RSV Benningen II zwei Mal verliert. Dann könnte man sich noch in die Relegation retten. RG wahrt mit Heimsieg die Minimalchance auf den Klassenerhalt                                                                    (30.11.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – KSV Trossingen 23:12 Am vergangenen Samstag konnten die Ringer der RG Hall/Wüstenrot endlich den zweiten Saisonsieg erkämpfen. Gegen den KSV Trossingen siegte das Team von Trainer Woldemar Wolf überraschend deutlich mit 23:12. Da aber auch der ASV Möckmühl - direkter Konkurrent im Abstiegskampf - am Samstag gewinnen konnte, beträgt der Abstand auf den rettenden 7. Platz weiterhin vier Punkte. Auf den möglichen Relegationsplatz konnten die RG – Ringer den Rückstand allerdings auf nur noch zwei Punkte verkürzen. In den letzten drei Kämpfen benötigt die RG mindestens zwei Siege und muss darauf hoffen, dass die Konkurrenz vom RSV Benningen II nicht mehr punktet. Dann hätte man zumindest Platz 8 erreicht, der momentan zur Teilnahme an der Relegation berechtigt. Das wäre nach dem bisherigen Verlauf der Saison schon ein Riesenerfolg! Gegen den KSV Trossingen zeigten die RG – Ringer eine geschlossene Mannschaftsleistung und siegten am Ende auch in der Höhe verdient. Alpay Yalcin (57 kg) siegte zu Beginn kampflos, da der Gegner aus dem Schwarzwald diese Klasse nicht besetzt hatte. (4:0) Im Anschluss zeigte Dimitrij Domme im Schwergewicht eine konzentrierte Leistung und siegte gegen Andy Ruf klar mit 8:1 – Punkten. (6:0) Sergej Fertig hatte mit Levent Sahin leichtes Spiel und siegte nach nicht einmal einer Minute technisch überlegen. Da der Haller beim Wiegen allerdings zu schwer war, gingen die Punkte an die Gäste. (6:4) Gerhard Wolf (98 kg) zeigte bei seinem erst zweiten Saisoneinsatz eine starke Leistung und zwang Marvin Grosch nach etwas mehr als zwei Minuten Kampfzeit sensationell auf die Schultern. (10:4) Mit einem souveränen Punktsieg gegen Sascha Grohs konnte Mirco Daniel Rodemich (66 kg) anschließend die Führung für die RG ausbauen. Nach seinem klaren 9:0 – Erfolg ging die RG mit einer 13:4 – Führung in die Pause. Nach der Pause konnte Tim Schuhmacher (86 kg) mit einem hart erkämpften 6:3 – Punktsieg gegen den starken Alexander Kinzel die Führung für die RG ausbauen. (15:4) Im siebten Kampf sorgte Thomas Fertig (71 kg) für die Vorentscheidung. Der junge Haller fackelte gegen Michael Selenko nicht lange und zwang seinen Gegner nach nicht einmal 20 Sekunden auf die Schultern und brachte seine Mannschaft damit uneinholbar mit 19:4 in Führung. Anschließend lag Denis Fries (80 kg) gegen Philipp Tolsdorf schon aussichtslos nach Punkten zurück, als er seinen Gegner 15 Sekunden vor Schluss nach einem Konter sensationell auf die Schultern zwingen konnte. (23:4) Die letzten beiden Kämpfe gingen dann zwar an die Gäste, am deutlichen Sieg für die RG änderte dies aber nichts mehr. Aleksandr Gireev (75 kg/GR) war gegen den starken Daniel Ehler chancenlos und kassierte eine Überlegenheitsniederlage und die Klasse bis 75 kg (Freistil) ging kampflos an die Gäste, da hier die RG keinen Vertreter stellte. (23:12) Zweite Mannschaft der RG muss sich knapp geschlagen geben RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KSV Lauffen 20:23 Angeführt von den beiden Routiniers Waldemar Eremeev (98 kg) und Andrej Befus (130 kg) musste sich die zweite Mannschaft der RG dem Tabellendritten KSV Lauffen nur denkbar knapp mit 20:23 geschlagen geben. Die beiden erfahrenen Haller holten durch jeweils zwei vorzeitige Siege allein 16 Mannschaftspunkte für die RG. Weitere vier Punkte konnte Arijan Gerold (57 kg) mit einem Schultersieg in der 2. Halbzeit erkämpfen. Allerdings musste sich der junge Haller in der 1. Runde seinem Gegner vorzeitig geschlagen geben. Kevin Kinstler (75 kg/Freistil) und Pavlo Brozhko (86 kg/GR) mussten sich in der 1. Halbzeit denkbar knapp nach Punkten geschlagen geben. In der Klasse bis 66 kg gingen die Punkte kampflos an die Gäste. Im zweiten Durchgang wurden Ija Revin (75 kg/GR) und Pavlo Brozhko (86 kg/Freistil) vorzeitig auf die Schultern gezwungen und so unterlag die RG am Ende äußerst knapp. RG – Ringer verkaufen sich gegen den Tabellenführer so teuer wie möglich – stehen am Ende aber erneut ohne Punkte da                                                                                                                                                                  (23.11.19) SC Korb – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot I 23:13 Ohne Cheftrainer Woldemar Wolf, der krankheitsbedingt fehlte, mussten die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot beim aktuellen Tabellenführer SC Korb antreten. So coachte Oliver Mattes am Samstagabend das Team der RG, das erneut nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Das Schwergewicht konnte man leider nicht besetzen und Freistilspezialist Tim Schuhmacher musste eine Gewichtsklasse aufrücken und bis 98 kg im für ihn ungewohnten griechisch – römischen Stil antreten. Außerdem mussten die Jugendringer Kevin Kinstler (75 kg/Freistil) und Pavlo Brozhko (80 kg) erneut in der 1. Mannschaft aushelfen. Also musste man gegen den Spitzenreiter der Landesliga ein weiteres Debakel befürchten. Doch die RG – Ringer gestalteten den Kampf spannender als gedacht und begegneten den Gastgebern zumindest in der 1. Halbzeit absolut auf Augenhöhe. Nach Siegen von Alpay Yalcin (57 kg), Sergej Fertig (61 kg) und Mirco Rodemich (66 kg) ging die RG sogar mit einer knappen 10:8 – Führung in die Pause. Malte Lemm (86 kg) konnte die Führung für die RG anschließend gar auf 13:8 ausbauen. Bis vor dem achten Kampf blieb die Führung für die RG auch bestehen. Erst durch drei vorzeitige Siege in den letzten Kämpfen sorgten die Gastgeber schließlich für klare Verhältnisse. Auch wenn Sie sich erneut geschlagen geben mussten und weiterhin abgeschlagen Tabellenletzter sind, sollte dieser Kampf den RG – Ringern dennoch Mut geben für die letzten Kämpfe. Zwar scheint die Tabellensituation derzeit aussichtslos, doch wenn man nichts mehr zu verlieren hat, kann man ja nur gewinnen. KG Korb II/Amstetten – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 56:0 Aufgrund zahlreicher kurzfristiger Ausfälle (man hätte zum Auswärtskampf in Korb mit nur einem Ringer antreten können!!!) sahen sich die Verantwortlichen der RG gezwungen, den Kampf gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse am Freitagabend abzusagen. Dadurch wird der Kampf mit 56:0 für die Gastgeber gewertet. Die zweite Mannschaft der RG liegt aktuell auf dem 5. Platz in der Bezirksklasse, in der insgesamt 8 Mannschaften an den Start gehen. RG – Ringer im Heimkampf gegen den Tabellenzweiten chancenlos                                                                 (16.11.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – KG Wurmlingen/Tuttlingen 12:28 Im Heimkampf gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen mussten die Ringer der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot eine weitere deutliche Niederlage einstecken. Gegen den Tabellenzweiten aus dem Schwarzwald unterlagen Sie mit 12:28 und sind damit weiterhin Tabellenletzter in der Landesliga. Da am Samstag außerdem auch der Vorletzte ASV Möckmühl völlig überraschend gegen den Tabellendritten VFL Obereisesheim gewinnen konnte, wird die Chance auf den Klassenerhalt immer geringer. Die RG – Ringer müssten in den letzten 5 Kämpfen mindestens 3 Siege erkämpfen und gleichzeitig darauf hoffen, dass die Konkurrenz aus Möckmühl und Benningen die restlichen Kämpfe allesamt verliert. Da beide Teams allerdings am letzten Kampftag direkt aufeinander treffen, geht die Chance darauf quasi gegen Null. Im Kampf gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen konnten nur Alpay Yalcin (57 kg), Dimitrij Domme (130 kg) und Mirco Rodemich (66 kg) überzeugen. Yalcin und Rodemich siegten jeweils durch technische Überlegenheit und Schwergewichtler Dimitrij Domme zwang seinen Gegner nach nicht einmal einer Minute auf die Schultern. Alle anderen Kämpfe konnten die Gäste vorzeitig gewinnen. Zweite Mannschaft kommt gegen TSV Asperg nicht über ein Unentschieden hinaus RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – TSV Asperg 24:24 Unsere 2. Mannschaft musste sich im Heimkampf gegen den TSV Asperg am Ende mit einem 24:24 – Unentschieden zufrieden geben. Überschattet wurde der Kampf von der schweren Verletzung Daniel Dietrichs, der in der zweiten Halbzeit deutlich in Führung liegend mit einer schmerzhaften Knieverletzung aufgeben musste. Wir hoffen, dass sich die Verletzung als nicht so schlimm wie befürchtet erweist und wünschen Daniel gute Besserung! Zunächst siegte Arijan Gerold (57 kg) kampflos für die RG. (4:0) Im Schwergewicht konnte Daniel Dietrich seinen Gegner nach knapp zwei Minuten auf die Schultern zwingen. (8:0) Die Klasse bis 61 kg hatten beide Mannschaften nicht besetzt. In der Klasse bis 98 kg (Freistil) war Artur Hild gegen Meysam Gilaki chancenlos und wurde auf die Schultern gezwungen. (8:4) In der Klasse bis 66 kg gingen die Punkte kampflos an die Gäste. (8:8) Pavlo Brozhko (86 kg/GR) zeigte gegen Pawet Zurawel eine gute Leistung, wurde aber wenige Sekunden vor dem Pausengong auf die Schultern gezwungen. (8:12) Aleksandr Gireev (75 kg) siegte kampflos für die RG, da die Gäste auch diese Gewichtsklasse nicht besetzt hatten. Damit ging es mit einem 12:12 – Unentschieden in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte folgte dann der Schock für die RG – Verantwortlichen. Nachdem Arijan Gerold (57 kg) erneut kampflos siegte und die RG dadurch mit 16:12 in Führung brachte, sollte Schwergewichtler Daniel Dietrich diese Führung eigentlich ausbauen. Zunächst lief auch alles nach Plan. Mit einer konzentrierten Leistung erkämpfte sich Dietrich eine komfortable 8:0 – Halbzeitführung, verletzte sich nach einem Angriff seines Gegners aber so schwer, dass er den Kampf aufgeben musste. (16:16) Im Anschluss lag Artur Hild gegen Robin Schweda bereits mit 5:1 in Führung, als er nach einem Moment der Unachtsamkeit von seinem Gegner auf die Schulter gezwungen wurde. (16:20) Nachdem in der Klasse bis 66 kg die Punkte erneut kampflos an die Gäste gingen, lag die RG zwei Kämpfe vor Schluss mit 16:24 im Rückstand. Damit war klar, dass Denis Fries (86 kg/Freistil) unbedingt vorzeitig gewinnen musste, um die drohende Niederlage zu verhindern. Zunächst tat er sich gegen Pawet Zurawel allerdings sehr schwer und ging mit einem 2:2 – Unentschieden in die Pause. Nach der Pause konnte Fries seinen Gegner dann aber mit einem beherzten Angriff sensationell auf die Schultern zwingen und rettete der RG damit das Unentschieden, da die RG im letzten Kampf erneut kampflos siegte. RSV Benningen II - RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 20:14 <mehr>                                                                       (09.11.19)                                                                                                     RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – Neckarunion Münster/Remseck 0:40                                                            (02.11.19) KSV Kirchhheim – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 19:29 RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – Neckarunion Münster/Remseck II 19:32 <mehr> RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – TSV Meimsheim 9:27                                                                                      (26.10.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – TSV Meimsheim II 26:24 <mehr> ASV Möckmühl – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 28:6                                                                                       (19.10.19) ASV Möckmühl II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 36:12 <mehr> RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – VFL Obereisesheim 12:24 <mehr>                                                                   (12.10.19)                                                                                                     RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – SC Korb 12:21                                                                                   (03. und 05.10.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KG Korb II /Amstetten 23:28 KSV Trossingen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 25:8 KSV Lauffen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 30:10 <mehr> KG Wurmlingen/Tuttlingen – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 21:14                                                                  (28.09.19) TSV Asperg – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 15:28 <mehr> Bezirksturnier des VFL Obereisesheim <mehr>                                                                                                       (22.09.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot – RSV Benningen II 21:14                                                                                 (21.09.19) RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II – KSV Kirchheim 25:24 <mehr> Neckarunion Münster/Remseck – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 22:11                                                          (14.09.19) Neckarunion Münster/Remseck II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II 38:8 <mehr>